Background Image
Zu den Favoriten hinzufügen /

Pinie

Kythera Healing Herbs

Die Pinie zählt nicht zu den ältesten Pflanzen der kytheräischen Flora, obwohl Gerard de Nerval (1808 – 1855) erwähnt, dass er einzelne Kiefer gesehen hatte, als er die Insel besucht hatte. Die Pinie wurde massenhaft vor einigen Jahrzehnten bepflanzt und dadurch entstanden kleinere oder größere Wälder in Orten wie Potamos, Gerakari, Myrtidia, Broulea und Kapsali. Einige dieser Wälder wurden niedergebrannt (z.B. Myrtidia, Broulea), aber es scheint als ob sie wieder wachsen. Die meisten Bäume gehören den Aleppo-Kiefern. In den letzten Jahren sind die Kiefer vom Insekten Marchalina hellenicus (Wachswolle) befallen und viele verdorren.

Wissenschaftliche Bezeichnung:
Pinus halepensis, Aleppo-Kiefer

Familie:

Kieferngewächse (Pinaceae)

Kythiräischer Name:
Pefko

Name in anderen Gebieten Griechenlands:
Pefko

Ernte:

Nützliche Teile der Kiefer sind die Piniennadeln, das Harz, die Zapfen und seine Knospen. Die Piniennadeln und die Knospen werden im Frühling geerntet.

Eigenschaften:
Die Pinie ist ein sehr nützliches Kraut gegen das Rheuma, die Hauterkrankungen, die Lungenentzündung und die Bronchitis. Die Früchte, die innerhalb der Pinienkerne liegen, sind sehr stärkend. Durch das Kochen der Knospen kann man eine Lotion machen, die mildernd auf Personen, die unter Depression oder einer sonstigen Nervenschwäche leiden, wirken kann; geeignet ist sie auch zur Bekämpfung der Akne der Haut.


No Comments

Post a Comment

WordPress Themes

Pin It on Pinterest

Shares

1 + 2 =

Password reset link will be sent to your email

0

Stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Οι ρυθμίσεις των cookies σε αυτή την ιστοσελίδα έχουν οριστεί σε "αποδοχή cookies" για να σας δώσουμε την καλύτερη δυνατή εμπειρία περιήγησης. Εάν συνεχίσετε να χρησιμοποιείτε αυτή την ιστοσελίδα χωρίς να αλλάξετε τις ρυθμίσεις των cookies σας ή κάνετε κλικ στο κουμπί "Κλείσιμο" παρακάτω τότε συναινείτε σε αυτό.

Κλείσιμο